Panthers History

2005-2006

Es begab sich im Herbst des Jahres 2005, als sich eine Horde junger Haudegen entschloss, eine Footballmannschaft zu gründen. Nun war aber die Ausrüstung zu teuer und die Haudegen zu feige also entschied man sich, eine kontaktärmere Variante des Sports auszuüben.

Man begann mit Touch-Football, da aber die Regeln unklar waren und diese Variante des Footballs äußerst langweilig schien, entschied man sich auf das noch kontaktärmere Flag-Football umzusteigen.

Die Gruppe junger Menschen begann von nun an, jeden Sonntagnachmittag im Grazer Augartenpark Flag-Football zu spielen. Waren es Anfangs nur ein paar wenige Enthusiasten, so wurden bald immer mehr Leute rekrutiert, dass man langsam daran denken konnte, aus der losen Vereinigung eine Mannschaft zu formen.
Diese Mannschaft benötigte natürlich auch einen Namen. In Ermangelung besserer Ideen entschied man sich schließlich für das wohlklingende Graz Grunka Lunkas. Nach einiger Zeit empfand man die spielerische Leistung als so fortgeschritten, dass man sich fähig fühlte, das österreichische Spitzenteam der Styrian Studs zu einem freundschaftlichen Vergleichskampf herauszufordern. Dieser ging zwar verloren, jedoch konnten die Grunka Lunkas einige Touchdowns erzielen und zeigten ansehnliches spielerisches Niveau. Nach dem Spiel beschloss man mit den Styrian Studs eine Trainingsgemeinschaft zu gründen.

Durch die Zusammenarbeit mit einer Spitzenmannschaft zusätzlich angespornt, meinte das Team, es wäre nun an der Zeit, seine Fähigkeiten zum ersten Mal im Rahmen eines Turniers zu testen.Hier kam die Hallowi(e)n Bowl II gerade richtig. Die Grunka Lunkas konnten bei diesem Turnier drei Siege erringen, während die beiden Niederlagen mit jeweils fünf Punkten Abstand hauchdünn ausfielen.

Durch diesen Erfolg angestachelt, beschloss man, so bald wie möglich in die österreichische Liga einzusteigen.

 

2007

Das Jahr 2007 begann für die Grunka Lunkas mit dem tradtionellen 1.Mai-Turnier, dass von den Flag Dragons veranstaltet wurde.
Im ersten Spiel setzte es eine empfindliche Niederlage gegen den zweiten Liga-Neuling, das Jugendteam Dark Angels. Jedoch konnte man sich im Laufe des Turniers deutlich steigern und zuerst gegen die Defense des amtierenden Meisters, der Vienna Constables ein Unentschieden herausholen, bis man schließlich das dritte Spiel deutlich gewann.

Das erste Ligaspiel der Grunka-Lunkas Geschichte verlief ebenfalls erfolgreich. Gegen die Flag-Dragons, die in den vorangegangenen Jahren immer in den unteren Tabellenregionen zu finden waren, gewannen die Grunka Lunkas mit zwei Punkten Vorsprung. Danach jedoch ein gewaltiger Dämpfer. Der Rekordmeister Klosterneuburg Indians fuhr mit 79:0 einen der höchsten Siege der gesamten Ligageschichte ein. Die Grazer waren deprimiert, konnten aber im dritten Spiel völlig überraschend gegen die Vienna Vikings gewinnen.

Der nächste Spieltag begann mit dem steirischen Derby gegen die Styrian Studs. Die Trainingspartner hatten keine Probleme gegen die Grunka Lunkas und gewannen klar. Das darauffolgende Spiel gegen die Mödling Hawks entwickelte sich aber zu einem Krimi. In einem äußerst knappen Spiel mit mehreren Führungswechseln setzten sich die Grunka Lunkas schlussendlich mit einem Punkt Vorsprung durch. Dieses Spiel hatte aber eindeutig zu viele Nerven gekostet und so wurde die nächste Partie gegen die Vienna Vipers wieder deutlich verloren.
Nach den drei Siegen und drei Niederlagen in den ersten sechs Partien, wurde den Grunka Lunkas bewusst, dass sie die Chance hatten, gleich in ihrer ersten Saison ins obere Playoff der besten fünf Mannschaften einzuziehen. Die ersten vier waren mit Indians, Studs, Constables und Vipers beinahe fix und im Dreikampf um den fünften Platz mit den Hawks und Vikings hatten die Grunka Lunkas aufgrund der Siege in den direkten Duellen die besten Karten. Nachdem alle Möglichkeiten durchgerechnet worden waren, wussten die Grazer, dass bereits ein Sieg am letzten Spieltag reichen könnte. Als schlagbarsten Gegner machte man die Dark Angels aus, die das einzige Duell bis dahin aber klar gewonnen hatten. Die Grunka Lunkas gingen aber bald in Führung und gaben diese, trotz eines Aufbäumens der Gegner, bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. Da sowohl Vikings, als auch Hawks, zu diesem Zeitpunkt schon eine weitere Partie verloren hatten, standen die Grunka Lunkas als fünfter Teilnehmer im oberen Playoff fest. Die beiden anderen Spiele dieses Spieltags gegen die Ramblocks und die Constables wurden zwar verloren, waren für die Tabelle jedoch schon bedeutungslos.

Das obere Playoff lief für die Grunka Lunkas dann weniger gut. Gegen jedes der vier Teams hatte man schon zuvor deutlich verloren und auch bei zweiten Aufeinandertreffen gab es gegen niemanden mehr als Ergebnisverbesserungen zu holen.
Dadurch kam es beim finalen Spieltag in Graz zum Aufeinandertreffen mit dem Sieger des unteren Playoffs, den Mödling Hawks, im Spiel um Platz fünf. Wie schon in der ersten Begegnung zwischen diesen beiden Teams ging es knapp zu. Nach einem spannenden Spiel mit mehreren Führungswechseln konnten sich die Hawks schließlich mit einem Touchdown Vorsprung durchsetzen. So schaute für die Grunka Lunkas nach ihrer ersten Saison Platz sechs heraus.

Zum Saisonabschluss nahm das Team wieder an der Hallowi(e)n Bowl teil. Das Turnier lief relativ erfolgreich. Man musste nur eine Niederlage einstecken und gewann unter anderem gegen Teams aus Kroatien und Deutschland. Die Grunka Lunkas standen nach vier Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde im Halbfinale, welches sie bis zum Schluss offen halten konnten. Nach der regulären Spielzeit stand es unentschieden. Leider wurde das Turnier dann aber wegen zu schlechter Platzverhältnisse abgebrochen. Dennoch ein versöhnlicher Ausklang für die erste Saison.

2008

Das Jahr 2008 begann mit einem Paukenschlag. Das Team entschied sich mehrheitlich, den Namen Grunka Lunkas abzulegen und einigte sich auf “Panthers” als neuen Namen. Die Panthers werden ihren ersten offiziellen Auftritt bei der Hallenmeisterschaft in Wien am 15. und 30. März haben. In der Vorrunde werden ihre Gegner die Ramblocks und White Dragons, sowie, außer Konkurrenz, das Damennationalteam sein.

Fortsetzung folgt......

Neue Spieler und Quereinsteiger, mit oder ohne Erfahrung im American Football sind jederzeit willkommen.

Interessierte wenden sich bitte an michael.puchmann@gmx.at

Mittwoch 18-20 Uhr
Sportanlage ASV Gösting Jugend

Sonntag 16-18 Uhr
Viktor Franz Platz