Graz Panthers II sind Vizemeister

Am 15.09. fand die erste FLA 3 Bowl der Football-Geschichte statt. Bei strahlendem Sonnenschein und Septemberhitze fanden sich 6 Teams in Hausmannstätten bei Graz ein. Nach dem Grunddurchgang zeigte sich folgende Tabelle:

Die Graz Beavers II konnten so wie wir das erste Spiel des Tages auslassen und befanden sich direkt im Halbfinale.

Die Viertelfinale fanden zwischen Hirschbach Stags und Vienna Vipers II und den Styrian Studs II und den Honeybees II statt. Die Studs konnten sich zwar im Viertelfinale souverän den Platz im Halbfinale erspielen, mussten sich anschließend jedoch zum ersten Mal in der heurigen Saison den Beavers geschlagen geben. Auch die Stags spielten ein gutes Viertelfinale und waren damit unser Halbfinalgegner.

Das Spiel verlief wie erwartet – massiv offensiv. Beide Offenses starteten mit einem schnellen Score und es dauerte ein zwei Drives bis wir in der Defensive Mittel und Wege fanden die Oberösterreicher unter Kontrolle zu bringen. Mit einer knappen Minute auf der Uhr gelang es den Stags noch einmal die Führung zu übernehmen, doch unsere Offense, geleitet von Quarterback M. Puchmann, marschierte schnurrstracks übers Feld um die Führung anschließend wieder zu übernehmen. Die letzten Hoffnungsschimmer der Stags wurden von unserer Defense zertrümmert und als L. Sandner die Interception gefangen hatte, war das Spiel vorbei. Die Offense kniete ab und wir standen im Finale. Es sollte ein Grazer Derby werden – Graz Beavers II vs Graz Panthers II.

Nach den Halbfinalen fand das Spiel um Platz 3 zwischen Stags und Studs statt. Während die Stags in gewohnter Manier darauf losscorten, kamen die Studs nicht wirklich ins Rollen. Auf beiden Seiten des Balles passierten viele Fehler und die Luft schien heraußen zu sein. Dementsprechend konnten die Stags das Spiel und damit den dritten Platz für sich entscheiden.

Vor dem Finale war die Anspannung und Nervosität zu spüren. Die Offense begann das Spiel und wurde gestoppt. Der Defense gelang dies leider nicht und ein Beaver fand sich mit dem Ball in der Endzone wieder. In unserem nächsten Offense Drive konnten die Beavers ihre Führung sogar noch durch einen Pick 6 nach einer Misskommunikation zwischen Quarterback und Receiver ausbauen. Die Defense versuchte sich davon nicht beirren zu lassen und spielte solide Drives. Im dritten Drive der Offense kam es zu einer Kolission zwischen dem Blitzer der Beavers und unserem Quarterback, welcher verletzt zu Boden ging. L. Manrique sprang als Ersatz ein, konnte den Drive jedoch nicht mit einem Touchdown abschließen. Man merkte die Unruhe durch die Verletzung des Quarterbacks im gesamten Teams, obwohl M. Puchmann anschließend wieder aufs Feld ging, konnte die Offense ihren Rhythmus nicht mehr finden und fand sich nur zweimal mit dem Ball in der Endzone wieder. Die Blitzer der Beavers wuchsen aus sich heraußen und blockten einen Ball nach dem anderen, die restlichen Defender standen so gut in ihrer Coverage, dass wenig Pässe ankamen. Die Beavers hingegen marschierten meist kontinuierlich übers Feld, die Defense war zwar meist zur Stelle für den Flagpull, doch konstante Yards führen bekanntlich auch in die Endzone. So kam es, dass die Beavers noch zweimal anschreiben konnten, was zu einem Endergebniss von 13 – 26 führte.

Wir können dennoch auf eine positive Saison zurückblicken, waren die Graz Beavers II das einzige Team, dass uns heuer schlagen konnte. Wir werden an unseren Fehlern arbeiten und nach der Winterpause schneller, stärker und besser zurückkommen.

Wir gratulieren den Graz Beavers II zum Titel, allen anderen Teams zu ihren Platzierungen und wünschen eine verletzungsfreie Off-Season!

See you 2020!

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.