About Flag Football

Flag Bowl 2014

Halbfinale

Graz Panthers – Klosterneuburg Indians 26:25

Vor dem Halbfinale gegen die Indians, der Neuauflage des Finales vom Vorjahr, waren die Erwartungen der Panthers nicht allzu hoch. Immerhin war man zwei Wochen zuvor, im letzten Spiel des Grunddurchgangs, gegen den Staatsmeister sang- und klanglos untergegangen. Außerdem musste man wieder auf Defense-Captain Benjamin Lang verzichten, der aufgrund eines gebrochenen Fingers nur zusehen konnte.
Das Spiel begann jedoch recht erfreulich. Die Panthers-Defense konnte die erste Angriffsserie des Gegners stoppen. Kurz darauf ging man durch einen Touchdown von WR Michael Achorner in Führung. Daraufhin fand die Indians-Offense jedoch besser ins Spiel und konnte ihrerseits einen Touchdown erzielen. Auch die Verteigungsreihe des Staatsmeisters kam nun in Fahrt und konnte eine Interception verbuchen. In der nächsten Angriffsserie konnten die Indians erneut anschreiben, doch auch den Panthers gelang durch WR Didi Neubacher ein weiterer Touchdown. Nach dem dritten Touchdown der Indians ging es mit 19:13 gegen die Panthers in die Pause.
In der zweiten Halbzeit begannen die Defenses das Spiel zu übernehmen. Sowohl die ersten beiden Drives der Panthers, als auch der erste Drive der Indians konnten gestoppt werden.
In der zweiten Angriffsserie der Indians kam es dann zur vielleicht wichtigsten Situation des Spiels. Ein Indians-Wide Receiver fing einen Pass des Quarterbacks, verlor den Ball jedoch beim Versuch, einem Flag Pull auszuweichen, aus der Hand. CB Emanuel Kaspar konnte daraufhin den Ball fangen und in die Endzone zurücktragen. Es folgten heftige Diskussionen, die Entscheidung stand aber fest: Touchdown Panthers und damit der Ausgleich.
Auch in Folge dominierten die Defenses das Spiel. Drive um Drive wurde gestoppt, auf Seiten der Panthers konnte LB Leander Sandner eine Interception verbuchen. In der darauf folgenden Angriffsserie verletzte sich Panthers-Topscorer Michael Achorner leider am Knöchel, wodurch das Team für den restlichen Finaltag auf ihn verzichten musste. Außerdem konnte die Offense nach diesem Schock vorerst keinen Touchdown erzielen, woraufhin die Indians zwei Minuten vor Schluss mit 25:19 in Führung gehen konnten.
Nun zeigte sich die Panthers-Offense jedoch hellwach. Nach einer Pass Interference-Strafe gegen die Indians konnte man durch einen Touchdown durch C Stefan Csacsinovits wieder ausgleichen. Gleich darauf fing dieser auch noch den Extrapunkt, wodurch die Panthers mit 26:25 vorne lagen.
Noch waren allerdings 40 Sekunden zu spielen und die Indians waren in Ballbesitz. Mit ihren ersten drei Versuchen konnten sie nur wenig Raumgewinn erzielen und so fehlten ihnen beim vierten Down noch 9 Yards für ein neues First Down. Der letzte Pass des Indians-Quarterbacks wurde jedoch von Rookie-CB Georg Ofner abgefangen und das Spiel war entschieden. Der Jubel war dementsprechend groß.

Punkte:

#18 Stefan Csacsinovits 7
#82 Michael Achorner 7
#33 Emanuel Kaspar 6
#83 Didi Neubacher 6

Interceptions:

#33 Emanuel Kaspar 1
#36 Georg Ofner 1
#42 Leander Sandner 1

Sacks:

#44 Benedikt Hackauf 1

Indians1

Flag Bowl XIV

Graz Panthers – Styrian Studs 34:49

Nachdem die Styrian Studs ihr Halbfinale gegen die Steelsharks Traun ziemlich souverän gewonnen hatten, kam es in der Flag Bowl XIV zum ersten mal zu einem rein steirischen Staatsmeisterschaftsfinale. Noch zwei Wochen zuvor hatten die Panthers im steirischen Derby das bessere Ende für sich gehabt, jedoch waren die Studs dabei ohne Stamm-Quarterback Philipp Pölzl angetreten, der im Finale wieder dabei war. Außerdem mussten die Panthers, wie erwähnt ohne die beiden absoluten Leistungsträger Lang und Achorner spielen.
Das Spiel begann leider nicht nach Wunsch. Die Studs konnten ohne größere Probleme punkten, während die Panthers-Offense im ersten Drive ohne Touchdown blieb. Gleich danach konnte jedoch die Defense eine Angriffsserie der Studs aufhalten, worauf die Panthers-Offense ihre ersten Punkte durch C Stefan Csacsinovits erzielte. Nun entwickelte sich ein offener Schlagabtausch der Angriffsreihen. Beide Offenses konnten beinahe nach Belieben punkten, auf Seiten der Panthers erzielte Rookie-WR Sebastian Ofner dabei ausgerechnet im Finale den ersten Punkt seiner Karriere. 35 Sekunden vor Schluss gelang es den Panthers, durch einem sehenswerten tiefen Touchdown von QB Michael Puchmann auf WR Klaus Engelmann, bis auf einen Punkt an die Studs heranzukommen. Jedoch spielte im Gegenzug die Studs-Offense ihre ganze Klasse aus und konnte ebenfalls noch einmal vor der Halbzeitpause punkten.
Die zweite Hälfte begann, wie die erste geendet hatte: auf einen Touchdown der Panthers folgte einer der Studs. Im zweiten Drive der Panthers gelang der Studs-Defense jedoch eine Interception, was mit der starken Offensivabteilung im Rücken schon eine kleine Vorentscheidung war. Zwar gelang den Panthers ein weiterer Touchdown, aber danach konnten die routinierten Studs in aller Ruhe die Zeit herunterspielen und gewannen das Spiel letztendlich verdient.

Punkte:

#15 Klaus Engelmann 19
#18 Stefan Csacinovits 12
#83 Didi Neubacher 2
#88 Sebastian Ofner 1

FlagBowl3

Fazit:

Nach dem einigermaßen schwachen Saisonstart (zwei Siege aus den ersten sechs Spielen), kamen Zweifel auf, ob es für die Panthers diesmal überhaupt für das Halbfinale reicht. Umso größer ist nun natürlich die Freude über die Silbermedaille. Zwar gab es nach der Niederlage im Finale ein paar enttäuschte Gesichter, doch bald überwog der Stolz auf die eigene Leistung. Besonders hervorzuheben ist, wie es das Team schaffte, die Ausfälle einiger Leistungsträger zu kompensieren und die Rookies in das Team einzubauen. Aber natürlich gibt es viel zu verbessern und so starten die Panthers nach einer kurzen, wohlverdienten Pause bereits im November in die Vorbereitung für die Saison 2015.
Eine herzliche Gratulation geht natürlich an die Styrian Studs zum Gewinn der Staatsmeisterschaft und ein großes Dankeschön an die Vienna Vikings zur tollen Organisation der Flag Bowl!
Team

mehr Fotos der Flag Bowl auf facebook >> hier>> hier & >> hier

Save